Jugendpolitik

Jugendpolitik

OB-Hearing am 21. November 2019

Zur Vorbereitung auf die U18-Wahl fand am 21. November das OB-Hearing in der Fronte79 statt. Ziel der Veranstaltung war es, dass ihr euch ein Bild von den OB-Kandidat:innen machen könnt, die zur Kommunalwahl in Ingolstadt antreten. Ein kurzer Rückblick für alle, die nicht dabei sein konnten:

Um halb sieben wurden die Pforten zur Wahlkampfarena an diesem Abend geöffnet. Der Saal der Fronte 79 füllte sich rasch mit Besuchern:innen, doch bevor die Oberbürgermeister-Kandidatin und die Kandidaten reingelassen wurden, hat das Publikum in einer Abstimmung seine Favoritin bzw. seinen Favoriten wählen dürfen. Fast pünktlich um 19 Uhr ließ man die OB-Bewerber:in einzeln durch den Backstage-Bereich in die Arena einlaufen. Nachdem alle (damals noch) 10 Kandidat:innen ihren Platz eingenommen haben, ging es auch schon los mit dem 1. Schlagabtausch.
An diesem Abend stand alles im Zeichen der Jugendpolitik. Die OB-Bewerber:in wurden mit Fragen basierend auf den jugendpolitischen Forderungen konfrontiert. Diese Forderungen wurden im letzten Sommer von einer Arbeitsgruppe, bestehend aus Vorstandsmitgliedern und Delegierten des Stadtjugendrings sowie interessierten Jugendlichen formuliert und ließ diese von euch in einer Online-Umfrage priorisieren. Eingeteilt in 5 Themenblöcke: Jugendarbeit, Jugendkultur & Sport, Verkehr & Mobilität, Wohnen und Digitalisierung wurden die OB-Kandidat:innen mit ausgewählte Forderungen zu ihrer Position befragt, wie „Kostenloser ÖPNV für alle in Ausbildung“, „Wg-geeigneter und bezahlbarer Wohnraum“ oder die Forderung nach „Multifunktionalen Trendsportanlagen“ in jedem Stadtbezirk. Nach ca. 2,5 Stunden Diskussion hatte das Publikum ein zweites Mal die Möglichkeit abzustimmen. Nun wollte man sehen, welcher Kandidat bzw. welche Kandidatin überzeugt hat.
Die ganz klaren Favoriten des Abends waren der aktuelle OB Christian Lösel und Christian Pauling (siehe Grafik). Vor dem Hearing haben 153 Personen ihre Stimme abgegeben, danach kamen ein paar Stimmen (157) hinzu. Die einzigen die dazugewonnen haben sind Lösel, Pauling und Lange. Dieses Stimmungsbild sollte man jedoch differenziert betrachten, viele der OB-Kandidat:innen hatten natürlich ihre Parteifreunde und ihre Fangruppe dabei. Nichtsdestotrotz kann man diesen Abend als Erfolg verbuchen, denn viele der Parteien haben zum ersten Mal jugendpolitische Themen in ihrem Wahlprogramm aufgenommen.

OB-Hearing

"JUGEND TRIFFT POLITIK"-SPEZIAL AM 16.05.2018 IN DER FRONTE 79

MIT ALLEN NEUN INGOLSTÄDTER DIREKTKANDIDAT_INNEN ZUR LANDTAGSWAHL 2018

Die Kandidat_innen, v.l. sitzend: Bernd Sandner (Die PARTEI), Johannes Kraus von Sande (AfD), Raimund Köstler (ÖDP), Jakob Schäuble (FDP), Steffi Kürten (Bündnis 90/Die Grünen), Eva Bulling-Schröter (DIE LINKE), Petra Flauger (Freie Wähler), Dr. Christoph Spaeth (SPD), Alfred Grob (CSU)

Zur Vorbereitung auf die U18-Landtagswahl am 05. Oktober 2018 lud der Stadtjugendring Ingolstadt in Kooperation mit dem Donaukurier alle neun Landtagsdirektkandidat:innen, die im Stimmkreis Ingolstadt antreten, in die Fronte79 ein. Besonders junge Menschen sollten sich so direkt ein Bild von den Kandidat:innen und ihren Positionen machen können.

Nach einer kurzen Vorstellungsrunde, bei der Jugendfotos der Kandidat:innen eingeblendet wurden, mussten die Kandidat:innen ihre Kooperationsfähigkeit unter Beweis stellen und gemeinsam den Begriff "U18-Wahl" schreiben. In zwei Fragenrunden stellten sich die Kandidat:innen anschließend Fragen von Jugendlichen, die vorab an Schulen, in Jugendeinrichtungen und bei Jugendverbänden gesammelt wurden! Eine kurze Quizrunde bot im Anschluss die Möglichkeit, sich zusätzliche Redezeit zu erspielen, um zu erklären, wie sich der:die Kandidat:in als Landtagsabgeordnete:r für die Jugend in Bayern einsetzen würde. Nach diesen Statements wurden in gut 30 Minuten verschiedene Livefragen, die das Publikum über ein Online-Tool stellen und liken konnte, diskutiert, wobei es u.a. um das neue Polizeiaufgabengesetz, Lebensmittelverschwendung und die Gestaltung der gymnasialen Oberstufe ging. Als letzten Punkt vor der Verabschiedung hielten die Kandidat:innen ihr Wahlversprechen an die Jugend auf Plakaten fest!

Als Kooperationsaufgabe mussten die Kandidat_innen gemeinsam mit einem an Schnüren befestigten Edding den Begriff "U18-Wahl" schreiben!
Gruppenfoto mit den Kandidat_innen, dem Moderationsteam (SJR-Vorsitzende Annika Kupke, Stellvertreter Andreas Utz, Thorsten Stark und Christian Rehberger vom Donaukurier), SJR-Geschäftsführer Stefan Moser und Organisatorin Laura Holzhacker