Stadtjugendring Ingolstadt

Service

Der Stadtjugendring Ingolstadt vergibt im Auftrag der Stadt Ingolstadt, auf Grundlage der jeweils gültigen SJR-Förderrichtlinien und im Rahmen der jährlich zur Verfügung stehenden Haushaltsmittel Zuschüsse an die Ingolstädter Jugendverbände. Anträge können von allen SJR-Mitgliedsorganisationen, von öffentlich anerkannten Trägern der Jugendhilfe (sofern sie Jugendarbeit leisten) und von Jugend(initiativ)gruppen unter Verwendung der entsprechenden Antragsformulare beim Stadtjugendring gestellt werden.

Für weitergehende Beratung und für alle Fragen rund um die Antragstellung steht Euch Evi Rackl unter rackl@sjr-in.de oder telefonisch unter 0841/93555-23 zur Verfügung.

Die aktuell gültigen SJR-Förderrichtlinien, Antragsformulare inkl. Betreuer & Teilnehmer-Listen sowie weitere Formulare/Vordrucke findest Du im nachfolgenden Download-Bereich.

Wer ist antragsberechtigt?

  • Mitgliedsverband bzw. Gruppen u. Organisationen, die dem SJR Ingolstadt angeschlossen sind oder Ingolstädter Initiativ-Jugendgruppen u. -organisationen, die die Voraussetzungen nach § 74 SGB VIII erfüllen (ausgenommen sind Wohlfahrtsverbände)
  • Zuschussanträge können nur durch die örtliche Verbands- bzw. Vereinsjugendleitung eingereicht werden. Einzelpersonen werden nicht bezuschusst.

Wann ist eine Maßnahme förderwürdig?

  • Gefördert werden ausschließlich Maßnahmen, die einem Paragraphen d. Förderkataloges (§§ 1-8) zugeordnet werden können
  • Voraussetzung für die Gewährung von Zuschüssen ist eine angemessene Eigenleistung des Trägers sowie dessen Verantwortung für die Gesamtfinanzierung der Maßnahme

Was ist bei der Antragsstellung zu beachten?

  • Jede Maßnahme muss gesondert beantragt werden.
  • Der Zuschussantrag ist vollständig auszufüllen u. alle erforderlichen Antragsunterlagen beizulegen
    (s. Auflistung "Erforderliche Angaben u. Antragsunterlagen")
  • Das Antragsformular und die Teilnehmer/innen und Betreuer/innen-Listen müssen im Original vorgelegt werden
  • Der Zuschussantrag muss spätestens 8 Wochen nach Abschluss der Maßnahme dem Stadtjugendring vorliegen
  • Voranträge (nur bei den §§ 5, 6 u. 7) rechtzeitig stellen
    Vorantragsfristen: siehe Beschreibung zu den einzelnen §§ unten
  • Das Antragsformular und die Teilnehmer/innen und Betreuer/innen-Listen müssen im Original vorgelegt werden

Erforderliche Angaben auf dem Zuschussantrag u. Antragsunterlagen:

Erforderliche Angaben:

  • Verband / Verein
  • Kontaktdaten des Antragstellers
  • Paragraph u. Titel der Maßnahme
  • Ort u. Dauer der Maßnahme (bei den §§1, 3, 4 u. 7)
  • Teilnehmer u. Betreuer
  • Einnahmen- u. Kostenaufstellung
  • Kontoverbindung des Vereins/Verbands
  • Datum, Stempel (d. Verbands), Unterschrift

Antragsunterlagen:

  • Einladung/Ausschreibung
  • Programmablauf
  • Teilnehmer- u. Betreuerlisten (mit Name, Anschrift, Alter, Anwesenheitstage und eigenhändiger Unterschrift)
  • Qualifizierungsnachweis der Maßnahmenleitung in Form einer Kopie der Juleica
  • Ggf. Rechnungskopien (zwingend erforderlich bei den §§ 2, 5, 6 u. 7)

Welche Maßnahmen sind nicht förderfähig?

Jahresplanungen, Klausuren u. Maßnahmen nach § 3 u. § 4, die unmittelbar u. ausschließlich dem Verbandszweck dienen (z.B. Wettkämpfe, Trainingslager od. Angebote f. Konfirmanden/Firmlinge)

Werden auch Nicht-Ingolstädter Teilnehmer/innen gefördert?

Nein, für Teilnehmer/innen aus anderen Landkreisen muss ein zusätzlicher Antrag bei dem/n zuständigen Stadt- bzw. Kreisjugendring/en gestellt werden. Dies ist allerdings nur möglich, wenn in der Stadt bzw. dem Landkreis ebenfalls eine Jugendgruppe des eigenen Verbandes aktiv ist

Mit welchem Alter werden die Teilnehmer/innen gefördert?

Von 6 bis einschl. 27 Jahren (bei den §§ 3 Freizeit & Erholungsmaßnahmen und 7 Besondere Maßnahmen & Projekte)

Wann werden die Zuschüsse ausbezahlt?

Die Zuschüsse werden zweimal jährlich (März und November) ausbezahlt

Ist bei Maßnahmen im Ausland eine andere Antragsstellung nötig?

Nein, der Ort der Freizeit & Erholungsmaßnahmen, Jugend-Bildungsmaßnahmen oder Besondere Maßnahmen & Projekte (gem. unseres Förderkataloges) ist unmaßgeblich.

Ausgenommen sind internationale Begegnungen mit Jugendlichen (z.B. in Partnerstädten). Diese Maßnahmen werden u.a. von der Stadt Ingolstadt/Kulturamt oder dem BJR bezuschusst. Für weitergehende Beratung hierzu steht Euch Jugendpfleger Dieter Edenharter unter edenharter@sjr-in.de oder telefonisch unter 0841/93555-17 zur Verfügung.

Wie errechnet sich der Zuschuss?

Kalkulationsbeispiel:  Freizeit & Erholungsmaßnahmen (§ 3)

Berechnungsgrundlage:

Anzahl d. förderfähigen TN (11) x Tage (3) x 10 €               330,00 €     (1 Betreuer/in pro angefangene 7
Anzahl d. Betreuer o. Juleica (1) x Tage (3) x 10 €               30,00 €      förderfähige Teilnehmer/innen)
Anzahl Betreuer mit Juleica  (1) x Tage (3) x 20 €                60,00 €
= Gesamtzuschuss                                                              420,00 €

Gesamtkosten der Maßnahme                                           604,97 €
- Einnahmen (z.B. Teilnehmergebühr)                               121,00 €
= Fehlbetrag (ohne SJR-Zuschuss)                                     483,97 €

Ergibt einen Zuschuss von:                                                     420,00 €

Max. Auszahlungssumme ist der Gesamtzuschuss (Deckelung bei §3: 2000 €)
Der Zuschuss darf aber den Fehlbetrag nicht übersteigen!

Ist das Alter der Teilnehmer für die Zuschussfähigkeit relevant?

Ja, da es sich bei den Teilnehmern der Aus- u. Fortbildungen um ehrenamtliche Mitarbeiter/innen (Betreuer/innen) handelt, ist das Mindestalter 14 Jahre, es gibt aber hier kein Höchstalter

Werden auch Nicht-Ingolstädter gefördert?

Ja, bei den ehrenamtlichen Mitarbeiter/innen spielt der Wohnort keine Rolle

Besonderheiten bei § 1:

  • Förderfähig sind Aus- u. Fortbildungen erst ab 6 Arbeitsstunden (á 60 Min.)/Tag
    bzw. 12 Arbeitsstunden/Wochenende
  • Zuschuss: bis zu 10 €/Tag u. Teilnehmer/in bzw. 25 €/Wochenende/Teilnehmer/in
  • Für ehrenamtliche Mitarbeiter/innen mit einer gültigen JuLeiCa (Nachweis) verdoppeln sich die Beträge

Was wird unter § 2 gefördert?

z. B. Fachliteratur f. Jugendarbeit, Bastelwerkzeug, Kleinsportgeräte, Multimedia-Geräte, Brettspiele, Musikinstrumente, Noten

Was zählt nicht zu Arbeitsmitteln?

  • z. B. Verbrauchsgüter (Bastelmaterial, Farben usw.)
  • Renovierung v. Jugendräumen oder Ausstattung (Möbel ect.) => §6 Ausstattung v. Jugendräumen

Besonderheiten bei § 2:

  • Gefördert werden bis zu 50 % der nachgewiesenen Kosten
  • Mehrere Anträge pro Jahr sind möglich, maximale Auszahlung 500 € pro Jahr und Verband
  • Es müssen alle Belege (Kopien) zusammen mit dem Antrag eingereicht werden

Mit welchem Alter werden die Teilnehmer/innen gefördert?
Von 6 bis 27 Jahren

Werden auch Nicht-Ingolstädter Teilnehmer/innen gefördert?
Nein, für Teilnehmer/innen aus anderen Landkreisen muss ein zusätzlicher Antrag bei dem/n zuständigen Kreisjugendring/en gestellt werden. Dies ist allerdings nur möglich, wenn in dem betreffenden Landkreis ebenfalls eine Jugendgruppe des eigenen Verbandes aktiv ist

Wie viele Betreuer werden pro Maßnahme gefördert?
Pro angefangene 7 Teilnehmer/innen ist ein/e Betreuer/in zuschussberechtigt

Ist die Juleica für Betreuer/innen zwingend erforderlich?
Ab 2016 werden nur noch Maßnahmen gefördert, wenn mindestens ein/e Betreuer/in im Besitz einer gültigen Jugendleiterkarte (Juleica) ist. Diese/r Betreuer/in muss während der gesamten Maßnahme anwesend sein!

Was wird nicht gefördert?

  • Jahresplanungen / Klausuren
  • Maßnahmen, die unmittelbar und ausschließlich dem Verbandszweck dienen (z.B. Wettkämpfe, Trainingslager, Angebote für Konfirmanden/Firmlinge)
  • Begegnungen mit Jugendlichen in Partnerstädten. Diese Maßnahmen werden u. a. von der Stadt Ingolstadt /Kulturamt  gesondert bezuschusst.

Besonderheiten bei § 3:

  • bis zu 10 €/Tag und Teilnehmer/in
  • Für ehrenamtliche Mitarbeiter/innen mit einer gültigen JuLeiCa (Nachweis) verdoppelt sich der Tagessatz
  • max. 2000 € je Maßnahme

Was wird gefördert?
z. B. Vorträge, Diskussionen, Kurse, Aufbauseminare zur musischen, politisch-staatsbürgerlichen, sozialen, kulturellen u. religiösen Bildung

Mit welchem Alter werden die Teilnehmer/innen gefördert?
Von 14 bis 27 Jahren

Werden auch Nicht-Ingolstädter Teilnehmer/innen gefördert?
Nein, für Teilnehmer/innen aus anderen Landkreisen muss ein zusätzlicher Antrag bei dem/n zuständigen Kreisjugendring/en gestellt werden. Dies ist allerdings nur möglich, wenn in dem betreffenden Landkreis ebenfalls eine Jugendgruppe des eigenen Verbandes aktiv ist

Wie viele Betreuer werden pro Maßnahme gefördert?
Pro angefangene 7 Teilnehmer/innen ist ein/e Betreuer/in zuschussberechtigt

Ist die Juleica für Betreuer/innen zwingend erforderlich?
Seit 2016 werden nur noch Maßnahmen gefördert, wenn mindestens ein/e Betreuer/in im Besitz einer gültigen Jugendleiterkarte (Juleica) ist. Diese/r Betreuer/in muss während der gesamten Maßnahme anwesend sein!

Besonderheiten bei § 4:

  • bis zu 20% der nachgewiesenen Kosten, max. 550,-- € je Maßnahme
  • es müssen alle Belege (Kopien) zusammen mit dem Antrag eingereicht werden

Was wird gefördert?
Hilfen zum Aufbau neuer Jugendgruppen (keine zusätzlichen Gruppen). Die Gruppenstärke muss mindestens 7 Personen betragen

Besonderheiten bei § 5:

  • Zuschuss für Sachaufwendungen bis zu 200 €
  • Vorheriger formloser Antrag beim Stadtjugendring
  • Spätestens 8 Wochen nach der Anschaffung ist der Zuschussantrag mit den Belegen (Kopien) dem SJR vorzulegen

Was wird gefördert?
Einrichtungen und Renovierungen von Räumen, die ausschließlich für die Jugendarbeit genutzt werden (bedarfsorientierte Förderung).

Was wird nicht gefördert?

  • Beschaffung/Reparatur v. Geräten u. Materialien, Bastelwerkzeug ect. => § 2 Arbeitsmittel
  • Technische Einrichtungsgeräte

Besonderheiten bei § 6:

  • Es ist ein Vorantrag (mind. 12 Wochen vor Durchführungsbeginn) mit Finanzierungsplan einzureichen
  • bis zu 50 % der nachgewiesenen Gesamtkosten, max. 800 €  (über Förderanträge über 800 € entscheidet die Vorstandschaft im Rahmen der zur Verfügung stehenden Haushaltsmittel im Einzelfall)
  • der Zuschussantrag ist spätestens 8 Wochen nach Abschluss der Arbeiten mit allen Belegen einzureichen
  • Fördermittel des Bayerischen Jugendrings bzw. des Bezirksjugendrings sind auszuschöpfen.

Was wird gefördert?
Besondere Maßnahmen & Projekte der Jugendverbände, Jugendgruppen und Jugendorganisationen (z.B. soziale Projektarbeit, Projekte mit neuen/ innovativen Arbeitsformen- und methoden, Projekte zu den jährlichen Schwerpunktthemen des SJR, z.B. Integration, Gewalt, Alkoholprävention), die bei eingehender Begründung als zuschusswürdig beurteilt werden.

Besonderheiten bei § 7:

  • Projektdauer: 1 Tag (mind. 6 Stunden) bis zu mehreren Monaten
  • Vorherige formlose Antragstellung beim Stadtjugendring (mind. 12 Wochen vor der Durchführung)
  • Bis zu  80 % der zuschussfähigen Kosten, max. 1000 € je Antrag (über die Bezuschussung von Anträgen über 1000 € entscheidet die SJR-Vorstandschaft im Einzelfall)

 

Wofür ist die Kostenpauschale?
Als Unterstützung für die laufenden Aufwendungen der Verbandsarbeit erhalten Jugendverbände der SJR-Mitgliedsorganisationen auf Antrag eine jährliche Kostenpauschale

Besonderheiten bei § 8:

  • Formloser Antrag, Auszahlung zum Jahresende
  • Höchstgrenze der Kostenpauschale liegt bei 150 € pro Jahr und Jugendgruppe
  • Antragsberechtigt sind die einzelnen Jugendgruppen der Mitgliedsorganisationen, jedoch nicht die jeweiligen Dachverbände